8 richtig gute Vorsätze für das neue Jahr, um Ihr Einzelhandelsgeschäft ordentlich anzukurbeln

Mit der richtigen Strategie und Technologie zu einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2024 

Zu Beginn eines neuen Jahres ist es an der Zeit, die üblichen unnützen Absichten über den Haufen zu werfen und in Ihrem Unternehmen wirklich etwas zu bewegen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um über Ihre Ziele nachzudenken und einen Fahrplan zum Erfolg zu erstellen.

Unsere Kolleg:innen von LS Retail haben vor einiger Zeit ein Whitepaper zu diesem Thema herausgebracht, das wir für Sie übersetzt und zusammengefasst haben.

Die folgenden acht Vorsätze werden Ihnen dabei helfen, das Jahr 2024 für eine Trendwende in Ihrem Einzelhandelsgeschäft zu nutzen.

Sind Sie bereit, die Chance zu ergreifen und Großes zu erreichen?

1. Erhalten Sie die Kontrolle über Ihr gesamtes Unternehmen

Verbringen Sie jeden Monat unzählige Stunden damit, Ihre Zahlen zu verstehen? Können Ihre Mitarbeitenden nicht sehen, welche Produkte in Ihren anderen Filialen verfügbar sind? Hat Ihr Management keine Ahnung, was in ihren Filialen vor sich geht, wenn sie auf Reisen sind? 

Wenn Sie diese Fragen mit “Ja” beantwortet haben, verwenden Sie wahrscheinlich immer noch Excel bzw. separate Softwarelösungen für die Verwaltung der verschiedenen Bereiche Ihres Unternehmens – Front Office, Back Office, E-Commerce, Lagerbestände usw. Und wahrscheinlich leidet auch Ihr Kundenservice unter dieser Tatsache. Zeit für einen Wechsel. Machen Sie sich selbst ein wohlverdientes Neujahrsgeschenk und implementieren Sie eine einheitliche Softwarelösung – wie beispielsweise LS Retail auf Basis von Microsoft Dynamics 365 Business Central für den Einzelhandel, die Ihr gesamtes Geschäft von vorne bis hinten abdeckt. So sparen Sie Zeit, jede Menge Papierkram und überraschen Ihren Kund:innen mit perfektem Service.

2. Beschleunigen Sie die Bedienungszeit an Ihren Kassen

Das ist wirklich ganz einfach! Eine schnellere Bedienung an der Kasse bedeutet mehr Umsatz, zufriedenere Kund:innen und mehr Zeit für Ihre Mitarbeitenden für den Service. Um die richtige Lösung für Ihr Unternehmen zu finden, analysieren Sie zunächst die Situation in Ihren Geschäften. Bilden sich zu Spitzenzeiten lange Warteschlangen, weil zu wenig Kassierer:innen zur Verfügung stehen? Neigt Ihr Kassensystem dazu, hängen zu bleiben oder auszufallen, was den Service verlangsamt? Ermitteln Sie die Ursache und finden Sie eine Lösung. Ihre Kund*innen werden es Ihnen danken.

3. Fördern und belohnen Sie die Treue Ihrer Kund:innen

Es kostet zwischen 5- und 25-mal mehr, eine neue Kundin oder einen neuen Kunden zu gewinnen, als an bestehende Kundschaft zu verkaufen. Für Unternehmen lohnt es sich auf jeden Fall, in mehr Wiederholungsbesuche zu investieren! Die beliebteste Methode zur Förderung der Kundentreue ist die Einführung eines Prämienprogramms. Wenn ein Treueprogramm gut durchgeführt wird, kann es Ihnen doppelten Nutzen bringen: mehr wiederkehrende Kund:innen – und ein besseres Verständnis Ihres Kundenstamms. Treueprogramme sammeln eine Fülle von Daten – Alter, Geschlecht, Produktpräferenzen, bevorzugte Einkaufszeiten uvm. –, die Sie sammeln und für gezielte Werbeaktionen und Ihre Kommunikation nutzen sollten. Seien Sie jedoch vorsichtig bei der Gestaltung Ihres Programms: Nicht alle Treueprogramme sind gleich effektiv.

4. Spielen Sie das Spiel der sozialen Medien

Die sozialen Medien sind auf dem Vormarsch und nicht mehr weg zu denken. Wenn Sie noch nicht auf den Plattformen aktiv sind, auf denen sich Ihre Kund:innen aufhalten, wird es höchste Zeit zu handeln. Bevor Sie damit beginnen (oder es ernsthaft in Erwägung ziehen), sollten Sie diese 5 Grundregeln der sozialen Medien beachten:

  • Seien Sie ehrlich, freundlich und ansprechbar. Soziale Medien sind nicht der Ort, an dem Sie distanziert oder unternehmerisch wirken sollten.
  • Seien Sie beständig. Wenn Sie eine Seite auf einer Social-Media-Plattform einrichten, können Sie nicht einfach posten, wenn Ihnen danach ist. Verfolgen Sie eine Strategie, veröffentlichen Sie Inhalte, die für Ihr Publikum und Ihr Image relevant sind, und posten Sie regelmäßig.
  • Machen Sie es spannend. Organisieren Sie Spiele, Wettbewerbe und Verlosungen. Die Leute schauen in Ihrer Freizeit auf Ihre Seite, um sich zu entspannen und zu amüsieren – machen Sie es für sie lohnenswert.
  • Halten Sie die Kommunikationskanäle. Viele Verbraucher:innen bringen ihre Kommentare und Beschwerden in die sozialen Medien ein – und sie zu ignorieren ist keine kluge Strategie. Laut einer aktuellen Umfrage von Sprout Social geben 50% der Verbraucher:innen an, dass sie Marken boykottieren, die ihre Beschwerden in den sozialen Medien ignorieren. Antworten Sie immer auf die Kommentare und Fragen Ihrer Fans!
  • Unterscheiden Sie sich von allen anderen.

5. Konzentrieren Sie sich auf Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Praktiken

Immer mehr Verbraucher:innen legen bei ihren Kaufentscheidungen zunehmend Wert auf Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Praktiken. Untersuchungen von Nielsen zeigen, dass 73 % der Verbraucher:innen weltweit angeben, dass sie ihre Konsumgewohnheiten ändern würden, um ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern. Erwägen Sie die Umsetzung umweltfreundlicher Initiativen wie die Verringerung des Verpackungsmülls, die ethische Beschaffung von Produkten und die Förderung nachhaltiger Praktiken. Kommunizieren Sie Ihr Engagement für Nachhaltigkeit auf transparente Weise, um umweltbewusste Verbraucher:innen anzusprechen. Dadurch gewinnen und halten Sie ein wachsendes Marktsegment, das umweltfreundliche Unternehmen schätzt.

6. Investieren Sie in Ihr Personal

Ihre Mitarbeitenden sind für den Erfolg Ihrer Filialen wichtiger denn je. Heutzutage können die Kund:innen alle gewünschten Produkte zu günstigen Preisen online finden. Wenn Menschen physische Geschäfte besuchen, dann tun sie dies wegen des Erlebnisses. Das bedeutet, dass die Mitarbeitenden im Einzelhandel – kompetente, freundliche und hilfsbereite Mitarbeitende – wichtiger denn je sind. Laut den Befragten der Total Retail Survey von PwC sollten fachkundige Verkäufer:innen, die das Einkaufserlebnis im Laden verbessern wollen, für den Einzelhandel oberste Priorität haben! Um Vertriebstalente aufzubauen, konzentrieren Sie sich zunächst auf Folgendes:

  • Binden Sie Ihr Personal in die Marke und ihr Ethos ein,
  • Stellen Sie Ihren Mitarbeitenden während ihrer gesamten Laufbahn eine umfassende Schulung zur Verfügung,
  • Statten Sie Ihr Personal mit einer In-Store-Technologie aus, die es ihm ermöglicht, den Kund:innen die schnellen, reibungslosen und aufregenden Erlebnisse zu bieten, die sie erwarten.

Das ist natürlich noch nicht alles – aber es ist schon mal ein guter Anfang.

7. Bitten Sie um Bewertungen

Menschen lieben es, ihre Meinung zu äußern – und sie schätzen auch die Meinung anderer über Unternehmen und Produkte. Laut BrightLocal lesen 97% der Verbraucher:innen Online-Bewertungen für lokale Unternehmen – und 85% der Menschen vertrauen Online-Bewertungen genauso wie persönlichen Empfehlungen! Online-Rezensionen mögen Sie vielleicht erschrecken, beunruhigen oder verärgern, aber glauben Sie uns, sie werden auch im neuen Jahr nicht verschwinden. Sie können sie also genauso gut annehmen! Hier sind drei wichtige Regeln für den Umgang mit Bewertungen:

  • Ermutigen Sie sie. Schaffen Sie einen Dialog mit treuen Kund:innen und Online-Communitys von Menschen, die Ihr Produkt lieben, und fordern Sie Ihre Fans auf, eine Bewertung abzugeben.
  • Heben Sie sie hervor. Zögern Sie nicht, Bewertungen zu bewerben, die Sie gut aussehen lassen.
  • Anworten Sie. Es ist wichtig, sich bei den Kund:innen zu bedanken, die sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Noch wichtiger ist jedoch, dass Sie negative Kommentare niemals ignorieren. Reagieren Sie höflich auf unzufriedene Kund:innen und sorgen Sie dafür, dass diese sich gehört fühlen. Allein durch die Beantwortung einer Beschwerde können Sie Kund:innen möglicherweise an sich binden: In einer Studie von Maritz und Evolve 24 gaben 83% der Personen, die eine Antwort auf eine Beschwerde erhalten hatten, an, dass sie allein durch die Tatsache, dass sie eine Rückmeldung erhielten, zufrieden waren – selbst wenn ihr Problem nicht gelöst worden war!

8. Implementieren Sie KI-gesteuerten Kundenservice und Chatbots

Die Verbesserung des Kundenservice durch KI-gesteuerte Chatbots kann die Kommunikation und den Support für Kund:innen optimieren. Untersuchungen von Gartner zeigen, dass bis 2024 48% der Kundendiensteinsätze über virtuelle Assistenten wie Chatbots abgewickelt oder zumindest vorbereitet werden. Die Implementierung von KI-gestützten Chatbots kann 24/7-Support bieten, häufig gestellte Fragen beantworten, mit personalisierten Produktempfehlungen helfen und die Weiterleitung an den richtigen Servicemitarbeitende vorbereiten. Diese Priorisierung verbessert das Kundenerlebnis und bietet sofortige Antworten, effiziente Lösungen und steigert letztendlich die Kundenzufriedenheit und -treue.

Kurzum: Seien Sie auf das Unerwartete vorbereitet

Das Tempo des Wandels nimmt ständig zu. Wer weiß schon, welche neuen Trends im nächsten Jahr auftauchen werden oder welche neue Technologie die Art und Weise, wie wir einkaufen, verändern wird. Seien Sie offen für unerwartete Innovationen und seien Sie bereit, neue Kooperationen einzugehen. Was auch immer Sie tun, denken Sie immer daran, Ihre Kund:innen in den Mittelpunkt zu stellen. Technologie kann kostspielig sein. Stellen Sie sicher, dass jedes System, das Sie einführen, das richtige für Ihre Ziele ist und dass es Ihnen eine positive Rendite bringt, sei es in Bezug auf Besucherzahlen, Warenkorbgröße oder Umsatz.

Wir von Emrich Business Consulting unterstützen Sie gerne dabei herauszufinden, welche Art von Technologie für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist. Lassen Sie uns Ihre Ideen gemeinsam umsetzen.

Auf ein erfolgreiches Jahr 2024!

Wollen wir gemeinsam Ihre Pläne realisieren?